An zwei Sommernachmittagen verbrachten wir lehrreiche und spannende Stunden mit den Rettungshunden des Deutschen Roten Kreuzes. Die jeweils 10-14 Kinder haben gelernt und erlebt, wie die Rettungshunde und Hundeführer arbeiten. Die Vorbereitung, Planung und Durchführung des Nachmittages waren aufgrund der Corona-Regelungen etwas komplizierter, denn die Hygienevorschriften und Sicherheitsabstände galt es einzuhalten – so fanden die Nachmittage bei unserer Vorständin Gabi Wegmann im Garten statt. Durch verschiedene Spiele und Aktionen mit Abstand entstanden dennoch spannende und spaßige Nachmittage.

Zum Abschluss haben wir gemeinsam gegrillt. Wir danken der Rettungshundestaffel des DRK für die Mitgestaltung dieser Ferienaktion und den Kindern für ihr Interesse und ihre gute Laune!