Konzert im Advent unter neuer musikalischer Leitung

Nachdem Florian Burr den Musikverein „Frohsinn“ Oggenhausen e.V. ein Jahr übergangsweise musikalisch geleitet hat, ist seit September offiziell Winfried Eckle neuer Dirigent beim MVO. Beim Konzert im Advent, am 2. Dezember um 16:30 Uhr findet offiziell die Taktstockübergabe statt.

Winfried, wie bist Du zur Musik und zum Dirigat gekommen?

 Mit 7 Jahren begann ich meine musikalische Ausbildung beim Musikverein Sontheim an der Klarinette. Nach den Abschlüssen der Lehrgängen D1 und D2 in Ochsenberg wechselte ich dort in die aktive Kapelle. Im Laufe der Zeit schloss ich die Lehrgänge D3, C1 und C2 ab übernahm währenddessen die Ausbildung der Holzbläser in der Kapelle. Ich war nach wie vor auch in der Jugendkapelle aktiv und als dort der Bedarf eines Dirigenten aufkam, entschloss ich mich die Dirigentenausbildung im ASM. Von dort an übernahm ich die Leitung der Jugendkapelle Sontheim für knapp 10 Jahre. Neben den Aktivitäten als Dirigent war ich in mehreren musikalischen Gruppen unterwegs. Weiter Stationen in meiner über 25jährigen Dirigentenlaufbahn waren die Jugendkapelle in Bolheim und Niederstotzingen, sowie das Nachwuchsorchester der Feuerwehrkapelle in Pfuhl. Die Freude mit der Musikjugend zu arbeiten weckte in mir das Interesse mein Spektrum zu erweitern, was mich für die Bewerbung beim Musikverein Oggenhausen beflügelte.

Beschreibe den MVO.

Als aktiver Musiker war mit der Musikverein Oggenhausen immer sehr wohl bekannt und ich sah immer wieder, dass dort eine sehr gute Arbeit vollbracht wird. Mit einigen Musikern aus Oggenhausen hatte ich schon mehrmals das Vergnügen in anderen Orchestern zusammenzuspielen und kannte sie von daher schon sehr gut. Als ich im Juni zu meinem Probedirigat kam, ist mir sofort die super tolle Chemie in der Kapelle aufgefallen. Die Zusammenarbeit in der Kapelle, wie auch der Zusammenhalt zur Jugend ist ein Highlight in dieser Kapelle. Nach meinem Start als Dirigent in Oggenhausen stand sofort ein Ausflug nach Berlin auf dem Programm, bei dem ich und meine Frau sehr viele schöne Momente erleben und die Musiker im Einzelnen kennenlernen durften. Aber nicht nur dieser Ausflug war ein Highlight, auch jede einzelne Probe, jeder Auftritt oder auch das Zusammenarbeiten mit den Vereinsmitgliedern ist für mich immer wieder ein tolles Erlebnis. Schlussendlich macht es riesigen Spaß.

Wie zeichnet sich das Programm des Konzerts im Advent aus, wie forderst du die Musiker?

Wir wollen mit unserem Programm am Konzert im Advent die Übergabe des Taktstockeszelebrieren, indem mein Vorgänger Florian Burr den ersten Teil des Konzertes leitet und ich nach der Pause den Taktstock übernehme. Wir wollen mit unserem Programm, mit anspruchsvollen Ohrwürmen, die Zuhörer begeistern und damit die zukünftige Zusammenarbeit zwischen den aktiven Musikern und der Jugend unterstreichen. Die Stücke reichen von der Klassik, bis hin zu modernen Melodien.

Das Konzert im Advent findet am 2. Dezember um 16:30 Uhr in der Turn- und Festhalle Oggenhausen statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.